Die 1 Euro Jahresspende


Jeder Euro zählt!

Spenden statt Geschenke


Wenn Sie schon fast alles haben

Spenden statt Geschenke


Unternehmen setzen Zeichen

Als Unternehmen helfen


Können Sie auf 1 Euro pro Tag verzichten?

Die Aufgabenbereiche im Einzelnen

Ihre Spenden verwenden wir in vier typischen Bereichen, die für die Zukunft unserer Kinder maßgeblich sind.

Das Nötigste zum Leben

Unser wichtigster Bereich. Wir sehen in der täglichen Arbeit mit den Familien/Kindern, wo noch nicht einmal die Grundbedürfnisse befriedigt werden können. Oft mangelt es an allem. Nach Ausschöpfen aller gesetzlichen Möglichkeiten helfen wir, diesen für die meisten Bürger nicht vorstellbaren, hoffnungslosen Zustand wenigstens teilweise zu ändern. Im Einzelnen betrifft dies Notwendigkeiten wie

  • Essen, besonders, wenn es am Monatsende nicht mal mehr dazu reicht und sogar das Schulbrot nicht mehr drin ist.
  • Kleidung, z.B. warme Winterkleidung, wasserdichte Schuhe, warme Socken, Sportkleidung und anderes für uns „Selbstverständliches“.
  • Möbel, ein Bett - nicht nur eine Matratze auf dem Boden - sollte für unsere Kinder doch wohl der Mindeststandard sein, ist es aber nicht.
  • Haushaltsgeräte, viele Kinder machen viel Wäsche. Was ist, wenn die Waschmaschine ausfällt und kein Geld für eine neue da ist?
  • Energie, die steigenden Energiepreise treffen das Budget besonders empfindlich. Müssen Kinder frieren?

kind003

Aus- und Weiterbildung

Gerade in der Wahrnehmung von Bildungsangeboten liegt bekanntermaßen die beste Möglichkeit, Zukunft besser zu gestalten. Sofern wir erkennen, dass solche Chancen aber aus Armut nicht wahrgenommen werden können, übernehmen wir die Kosten oder beteiligen uns daran. Dies sind

  • Weiterbildung wie Volkshochschulkurse, Nachhilfe, Sprachkurse sowie spezielle Weiterbildungsangebote.
  • Talentförderung, je nach Neigung in Musik, Literatur und Theater, wenn damit eine vielversprechende Zukunft eingeleitet werden kann.
  • Lernmittel, Computer und Peripherie, weil ohne diese Ausstattung ein gravierender Nachteil in der schulischen Entwicklung besteht.


Gesundheit

Im Bereich der Gesundheit kommen unsere Kinder viel zu kurz. Wir übernehmen in armen Familien die Kosten für Therapien und Hilfsmittel, die von den Krankenkassen nur zum Teil oder gar nicht finanziert werden. Dies geschieht in enger Abstimmung mit den dortigen Sachbearbeitern. Von diesen teils sehr speziellen Therapien sind die häufigsten

  • Logopädie, wenn es keine Vertragstherapeuten gibt, aber die Kinder mit Sprach-, Stimm-, Schluck- oder Hörbeeinträchtigungen eine Behandlung benötigen.
  • Legasthenie-Training, da Kinder mit Lese- und Rechtschreib-schwächen von einem Legasthenie-Training profitieren.
  • Osteopathie-/Cranio-Sakraltherapie, für Babies (Schreikinder, Kinder mit Schlaf-, Brech- oder Schiefhalsproblemen).
  • Zahnregulierungen, die auch nach Abzug des gesetzlichen Beitrags der Kassen sehr kostenintensiv sind.


Sport und Freizeit

Weitere notwendige Hilfsaufgaben für die positive Entwicklung von Kindern und deren Zukunft sehen wir in der sozialen Integration und damit in der Vermeidung von sozialem Ausschluss aus Armut - mit möglicher nachfolgender Aggressionshaltung. Zu leisten ist dies insbesondere im Sport und bei Freizeitaktivitäten. Im Einzelnen erfolgen Zuschüsse z.B. in den Bereichen

  • Sportvereine, Übernahme von Aufnahme- und Mitgliedsbeiträgen, Sportgerät, Zuschuss bei Trainingslagern.
  • Feriencamps, Kosten und Taschengeld in angemessener Höhe, wenn die häusliche Situation dies nahelegt.
  • Klassenfahrten, sofern diese nicht durch die Schule finanziert werden und Kinder in die Parallelklasse ausweichen müssten.
  • Sprachreisen, wenn sie als Klassenprojekt durchgeführt werden und nicht aus anderen Mitteln finanziert werden können.
  • Skikurse, sofern die Schule diese nicht bezahlt sowie für Skikurse außerhalb der Schulzeit.
  • Sportgerät - Zuschüsse, für Vereins- und Schulsport, möglichst durch Sachspenden des Sporthandel.

zurück